Unsere Mitglieder

member 64

Partner und Unterstützer des Gewerbevereins

ÜWG

Kreissparkasse Groß-Gerau

Pressearchiv

Sonne lacht dem Geburtstagskind

Frühlingsfest: Ideale Bedingungen für die Schau des Gewerbevereins - 60-jähriges Bestehen feiert

Ein besseres Wochenende hätte sich der Gewerbeverein für sein Frühlingsfest kaum aussuchen können. Bei strahlendem Sonnenschein präsentierten Geschäftsleute aus Nauheim und umliegenden Orten am Samstag und Sonntag Waren und Dienstleistungen im Freien, in ihren Geschäften und in einem Zelt auf dem Marktplatz. Zahlreiche Besucher nutzten die kleine Gewerbeschau zum Einkaufen. Und nebenbei wurde Geburtstag gefeiert.

Die Temperaturen bis an die 20-Grad-Grenze ließen alle frohlocken. Vor allem die Aussteller freuten sich über die Folgen: Schon am Samstagmittag bildeten sich vor den Ständen und in einem Ausstellerzelt kleine Menschenansammlungen. Viele schauten neugierig, was die Gewerbetreibenden ausstellten, andere ließen sich beraten.

Das Angebotsspektrum war von den Nauheimer Geschäftsleuten bewusst über die eigenen Möglichkeiten ausgedehnt worden. Unter den 36 Teilnehmern befanden sich Firmen aus umliegenden Orten, darunter Autohändler mit ihren auf Hochglanz polierten Karossen, die auf der gesperrten Rüsselsheimer Straße und dem Marktplatz geparkt waren.

,,Bei unseren Gästen handelt es sich um Branchen, die in Nauheim nur schwach oder gar nicht vertreten sind", sagte Gewerbevereinsvorsitzende Marianne Hack, die mit ihren Helfern das siebte Frühlingsfest arrangierte. Neben den Gewerbetreibenden zeigten rund 20 Hobbykünstler ihre Produkte, darunter Maler, Schmuckdesigner und Anbieter von Strickwaren, die sich in der Passage des Einkaufszentrums Wolfsberg präsentierten. Die dort ansässigen Geschäfte und der Einkaufsmarkt am Georg-Mischlich-Platz luden zum verkaufsoffenen Sonntag ein. Eiliges besorgten sich einige schon am Samstag: ,,Ich musste gleich mal shoppen im Modeladen", verriet Marianne Hack ihre Reaktion, als es am Samstagmorgen langsam aber sicher warm wurde.

Feuerwehr, Kinderbelustigung, geschickte Motorradfahrer auf einem Hindernisparcours, ein Wettbewerb im Autoziehen, Malaktionen mit Kindern, ein extra abgetrenntes Spielareal für die Jüngsten, das reichhaltige kulinarische Angebot, Livemusik und weitere Attraktionen in den Geschäften luden zum Verweilen ein. Viele Besucher machten es sich an den Tischen im Einkaufszentrum gemütlich, andere gingen einfach nur flanieren.

Mit den Teilnahmegebühren - 22 Euro pro Quadratmeter Stand - deckten die Veranstalter gerade mal die fixen Nebenkosten, erklärte Hack. Ohne Zuschüsse des Gewerbevereins oder die Finanzspritzen von Gönnern wie Marktleiter Ludwig Boßler, der die kompletten Tombolapreise gestellt habe, sei ein Fest dieser Größenordnung kaum zu managen.

Hinzu kämen die Gewerbetreibenden, die die Kosten für ein Zelt separat bezahlten. Dort präsentierte sich auch die Gemeinde an einem Stand, wo die Leiterin der kommunalen Wirtschaftsförderung, Ellen Laun, den künftig für die Gewerbetreibenden ersten Ansprechpartner, Roman Maus, vorstellte. Er werde ihre Nachfolge antreten, sagte Laun, die in die Ruhephase der Altersteilzeit wechselt.

Im Zelt schenkten Bedienstete aus dem Rathaus Sekt aus, den es allerdings nicht kostenlos gab. Spendabel zeigte sich hingegen der Gewerbeverein, der in diesem Jahr sein 60-jähriges Bestehen feiert und von Bäckermeister Dieter Stelzer in der Form der Zahl 60 einen Kuchen backen ließ. Nach der Begrüßung durch Bürgermeister Ingo Waltz und Marianne Hack wurden die Stücke geschnitten und unter den Gästen verteilt.

Hack ging in ihrer Ansprache kritisch auf die Konkurrenz von Anbietern im Internet ein. Es sei zwar bequem, vom Sofa zu Hause etwas zu bestellen und geliefert zu bekommen. ,,Man verliert aber so viel - das Schauen und Probieren und vor allem die kompetente Beratung", sagte sie. Sie rief die Kunden auf, weiterhin das heimische Gewerbe zu stärken.

© Rüsselsheimer Echo - Rainer Beutel - 19. April 2010

Zurück