Unsere Mitglieder

member 6

Partner und Unterstützer des Gewerbevereins

ÜWG

Kreissparkasse Groß-Gerau

Pressearchiv

Kerbstimmung rund um den Marktplatz

Frühlingsfest des Gewerbevereins mit 53 Ausstellern

Das Angebot war weitreichend und bescherte den Nauheimer Gewerbetreibenden zahlreiche Besucher. Mit seinem Frühlingsfest machte der Gewerbeverein das „Feldchen“ zum Mittelpunkt der Musikgemeinde.

Zumindest für ein, zwei Tage blühte das Leben rund um den Marktplatz der Gemeinde. Es war fast ein bisschen wie Kerb. Auf dem Georg-Mischlisch-Platz und im benachbarten Einkaufszentrum „Wolfsberg“ reihten sich Aussteller und Vergnügungsstände aneinander.

So richtig viel los war beim Frühlingsfest mit Leistungsschau des Gewerbevereins aber erst am Sonntag. Wieder einmal hatte das Wetter den 53 Ausstellern am Samstag einen dicken Strich durch die Rechnung gemacht.

Da half auch die symbolische Geste von Bürgermeister Ingo Waltz (SPD) nur ein wenig, als er bei der offiziellen Begrüßung am Wochenende an die Gewerbevereins-Vorsitzende Marianne Hack einen Regenschirm überreichte. Verbunden mit der Bitte, diesen nicht gebrauchen zu müssen. Zumindest dieser Wunsch ging in Erfüllung, am Samstagnachmittag lockerten die Regenwolken zunehmend auf.

Die im Programm groß angekündigte Ansprache mit dem Bürgermeister schrumpfte zum klassischen kurzen Grußwort zusammen. Waltz lobte das Engagement der Gewerbetreibenden. Diese hätten sich Gedanken gemacht, wie sie ihre Waren ansprechend präsentieren können.

Das war den Ausstellern in der Tat gelungen. Ob an den zahlreichen kleinen Marktständen oder im großen Ausstellerzelt, auf der Straße und auf dem Marktplatz, es herrschte richtig Leben in Nauheim. Modegeschäfte und Optiker präsentierten sich ebenso im Zelt wie Raumausstatter, Energieunternehmen, Schreiner und Installateur.

Das zweigeteilte Wetter kam dabei den Ausstellern durchaus entgegen. Das kühle Wetter am Samstag mit seinen wenigen Besuchern ließ ausreichend Raum für detaillierte Fachgespräche. Allerdings gab Gerhard Steinmann vom Gewerbeverein in diesem Zusammenhang zu bedenken, ob das Ausstellungskonzept nicht überdacht werden müsse. So reiche es seiner Meinung durchaus aus, erst am Samstagnachmittag mit der Leistungsschau zu starten.

Es waren nicht nur Nauheimer Gewerbetreibende, die sich auf der Leistungsschau präsentierten. Das örtliche Angebot wurde durch Teilnehmer aus den umliegenden Orten und 16 Hobbykünstler und Kunstgewerbetreibende ergänzt. Natürlich ließen sich auch Auto- sowie Motorradhäuser das Frühlingsfest nicht entgehen. Mit dabei auch ein großer Opel-Händler, auf dessen Teilnahme besonderen Wert gelegt wurde. Das hatte der stellvertretende Vorsitzende des Gewerbevereins, Michael Fritz, bei der Begrüßung besonders hervorgehoben.

Die Aussteller machten mit ihren Waren richtig Lust auf den Frühling und Sommer. Ob mit neuer Mode, einem neuen Anstrich fürs Haus oder Pflanzen aus der Gärtnerei.

Auch die Grillsaison wurde eröffnet: Richtige Profis am Holzkohlegrill zeigten, was Papa im Garten vielleicht alles zaubern kann. Wer vom Schauen hungrig und durstig geworden war, konnte zwischen Bratwurst und Fischbrötchen mit seinen Varianten wählen oder bei der Feuerwehr ein Bier trinken.

Mit einem Stand warb die Polizei für eine Ausbildung bei sich und verschiedene Vereine nutzten das Fest, um mit Auftritten auf den beiden Bühnen und auf der Straße auf sich aufmerksam zu machen.

Auch mit der Musikauswahl auf der großen Bühne am EKZ hatten die Veranstalter ein glückliches Händchen bewiesen. Dezent und nicht aufdringlich, versorgten „Toni & Mimo“, „Accordeon al la Carte“ und die Heftrichter Musikanten die Besucher mit musikalischer Unterhaltung.

© Main-Spitze - Detlef Volk - 20. April 2009

Zurück